Hauptinhalt

Zertifikat Waldpädagogik

Zertifikatslehrgänge der LaNU und der TU Dresden

Wer ein Waldpädagogikzertifikat erwerben möchte, hat in Sachsen zwei Anbieter zur Wahl. Sachsenforst bietet in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden, Fachbereich Forstwissenschaften und der Landesstiftung Natur und Umwelt die bundeseinheitliche Fortbildung an. Als Student/ Studentin der Forstwissenschaft kann der direkt von der Technischen Universität Dresden angebotene Kurs besucht werden. Für alle anderne Interessenten steht die Landesstiftung Natur und Umwelt als Ansprechpartner zur Verfügung. Sachsenforst ist Praktikums- und Prüfstelle.

Hier die wichtigsten Informationen, Ansprechpartner, usw.:

Organisator Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) Technische Universität Dresden (TU DD)
Teilnahmevoraussetzung

erfolgreiche Berufsausbildung

erfolgreicher Abschluss des Seminars »Umweltkommunikation« der TU Dresden, Forstwissenschaften

Bewerbungsunterlagen

Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben

Motivationsschreiben

Bewerbungsfrist

Ende Januar des jeweiligen Jahres

mit Abschluss des Seminars »Umweltkommunikation« der TU Dresden, Forstwissenschaften

Bewerbung, Fragen und Nachweise an:

Simona Kahle, LaNU
simona.kahle@lanu.sachsen.de
Tel.: 0351 81416-613
Infos zur Weiterbildung

Dr. Ulrich Pietzarka, TU DD
ulrich.pietzarka@tu-dresden.de
Tel.: 0351 463-31274
Kontaktseite von Ulrich Pietzarka

ab Zusage vor dem 1. Lehrgangstag nachzuweisen

erweitertes Führungszeugnis
unterschriebener Teilnahmevertrag
Datenschutzvereinbarung
Zahlung des 1. Moduls

unterschriebener Teilnahmevertrag
Datenschutzvereinbarung
Zahlung der Kursgebühr

Teilnehmerauswahl Staatsbetrieb Sachsenforst und LaNU Staatsbetrieb Sachsenforst und TU DD
Anerkennung von Vorwissen Erlassung der Grundmodule Forst oder Pädagogik per Nachweis durch Studium oder Ausbildung Erlassung der Grundmodule Forst oder Pädagogik per Nachweis durch Studium oder Ausbildung
Teilnahme

an allen Modulen - 2- und 3-tägig (ggfls. Erlass einzelner Module, siehe »Anerkennung von Vorwissen«)
Nachweis 3 D-Module

6-tägiger Block, bzw. 2 x 3-tägig
Nachweis 3 D-Module

weitere Nachweise 1. Hilfe Kurs für betriebliche Ersthelfer 1. Hilfe Kurs für betriebliche Ersthelfer
Ansprechpartner für Praktikum und Prüfung Staatsbetrieb Sachsenforst, Stefanie Blaß/ Ilka Burkhardt Staatsbetrieb Sachsenforst, Stefanie Blaß/ Ilka Burkhardt
Praktikum Mindestens 40 Stunden Praktikum inklusive Bericht und Stundennachweis Mindestens 40 Stunden Praktikum inklusive Bericht und Stundennachweis
Prüfungsleistung

Erstellung und Bestehen einer Prüfungskonzeption
Bestehen der praktischen Prüfung

Erstellung und Bestehen einer Prüfungskonzeption
Bestehen der praktischen Prüfung

Kosten 1.400 € inklusive Prüfungsgebühr zzgl. Unterbringung, Verpflegung 220 € inklusive Prüfungsgebühr (170 € Kursgebühr, 50 € Prüfungsgebühr)

Das Praktikum hat einen Umfang von mindestens 40 Stunden, die nicht zwingend zusammenhängend absolviert werden müssen. Das Praktikum kann, zumindest in Teilen, bereits während der Absolvierung der Pflichtmodule, aber frühestens nach Beendigung der Grundmodule durchgeführt werden. Idealerweise werden erst die A- und B-Module belegt. Das Praktikum ist vor der Prüfung abzuschließen. Die Praktikumszeit kann auf maximal zwei verschiedene Praktikumseinrichtungen aufgeteilt werden.
Die Organisation des Praktikums obliegt den Teilnehmenden in eigener Absprache mit den jeweiligen Verantwortlichen der Praktikumsstellen. Soll das Praktikum in einer bislang nicht anerkannten Einrichtung durchgeführt werden, ist zuvor die Zustimmung von Sachsenforst als Zulassungsstelle erforderlich. Die Absolvierung des Praktikums ist nur innerhalb Deutschlands möglich.
Dafür ist neben dem Formular »Anerkennung Praktikum« auch eine Beschreibung der Praktikumsstätte oder der Link zur Website der Einrichtung beizufügen.
Das Formular »Information bzw. Anerkennung Praktikum« ist in jedem Fall vor Beginn des Praktikums zusammen mit dem Nachweis über den Erste-Hilfe-Kurs bei der LaNU einzureichen.
Auf die Einhaltung der Vorgaben zum Praktikum wird ausdrücklich hingewiesen (siehe Fortbildungsordnung, Formulare und Dokumente). Nach dem Absolvieren des Praktikums sind ein Praktikumsbericht sowie die Praktikumsbestätigung bei der Prüfstelle einzureichen.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und dürfen sich »Staatlich zertifizierte/-r Waldpädagogin/Waldpädagoge« nennen.

Zur fortlaufenden Gültigkeit des Zertifikates ist aller drei Jahre eine Rezertifizierung notwendig. Dafür ist mindestens eine eintägige (auch durchführbar als zwei halbtägige) Fortbildung gegenüber der Prüf- und Zulassungstelle (Sachsenforst) nachzuweisen. Details dazu finden Sie in der Fortbildungs- und Prüfungsordnung.

Datum Seminarname Link Ort Veranstalter
27.-28.02.2024 Rollenspiel, Mystery & Co -
Materialentwicklung für die eigene
Einrichtung
https://www.lanu.de/vtq WaldErlebnisWerkstatt in Tharandt LaNU
10.-11.04.2024 Mit Experimenten die Welt entdecken-Neugier wecken-Kreativität stärken-Erklärungen finden-Experimente outdoor www.lanu.de N.N. LaNU
Verschiedene Termine Über Stock und Stein, Fühlen-hörenbalancieren,
Natur (be)greifen, Hangeln-klettern-schaukeln, Funken und Tropfen, Wald als Labor, Wald als Atelier, Wahrnehmen-entdecken-wohlfühlen-Bildungsplan
https://www.rucksackschuledresden.
de/fortbildungen/
Dresden und Umland Rucksackschule Dresden
05.-06.11.2024 4. Sächsisches Waldpädagogik-Forum www.lanu.de Sebnitz LaNU, Sachsenforst, SDW
Verschiedene Termine Fachtag, Wildkräuter, Großes Abenteuer, Ökosystem Bach, FLOWLEARNING, mit leichtem Rucksack, Zauberwald und
Zwergenkraft, Pflanzenfarben, Wildnispädagogik, BNE und Nachhaltigkeit, Winterwanderung und Zauberkunst in der Pädagogik
https://www.waldzeiten.de/fortbildungen/ Dresden und Umland Waldzeiten.Naturschule Dresden

Voraussetzung um als D-Modul als Lehrgangteil des Waldpädagogikzertifikatskurses zugelassen zu werden:

  • Teilnahme an mind. drei eintägigen (mind. 6 Stunden zzgl. Pause) Fortbildungsveranstaltungen in Präsenz; Stunden müssen auf Fortbildungsnachweis ausgewiesen werden;
  • ein D-Modul darf zu max. 50 % Zeitanteil als Online-Seminar durchgeführt werden
  • Teilnahme an vorwiegend waldpädagogischen oder auch anteilig an umweltpädagogischen Seminaren mit Waldbezug und mit pädagogisch-methodischen Inhaltsanteilen.

Nachweise senden Sie bitte an den Organisator Ihres Lehrganges sowie an die Prüf- und Zulassungsstelle.

Bundeslandübergreifende Zusammenarbeit

Ziel des Zertifikatslehrgangs ist die Fortbildung von Anbietern waldpädagogischer Themen auf Basis der von den Forstverwaltungen der Länder anerkannten Qualitätsstandards.

Kursanbieter in den Bundesländern

Im April 2007 verpflichteten sich die Forstchefs der Länder zur gegenseitigen Anerkennung der jeweiligen Zertifikatsabschlüsse bzw. zur Umsetzung des Zertifikatslehrgangs gemäß der gemeinsam festgelegten Rahmenregelungen und Mindeststandards.

Dies ermöglicht es, den Lehrgang, das Praktikum oder die Prüfung bei Wohnortwechsel nach Sachsen hier abzulegen.

zurück zum Seitenanfang